FAQ – Campingplätze

Rolling Tiny HouseEine der wenigen Möglichkeiten, ein Rolling Tiny House ohne Baugenehmigung aufstellen zu können, bietet sich auf Campingplätzen. Denken Sie aber daran, dass Campingplätze sogenannte Sondergebiete zur Freizeitgestaltung und nicht zum Dauerwohnen ausgelegt sind. Sollte ein Campingplatzbetreiber auch einen Erstwohnsitz anbieten, so lassen Sie sich es schriftlich im Pachtvertrag verbriefen, damit Sie rechtlich auf der sicheren Seite sind.

Grundvoraussetzung dafür ist die eigene Straßenzulassung des Rolling Tiny House und die Möglichkeit, es mittels PKW fortbewegen zu können, womit die Bedingungen der Campingplatzverordnungen für „jederzeit ortsverändlich“ erfüllt werden.

Unterschied zum „Mobilheim“

Erwähnen Sie bei Ihrer Anfrage unbedingt den Unterschied zwischen einem Tiny House und einem Mobilheim, das ledigich auf Hilfsrädern steht, um es zum Abtransport auf den Schwerlasttransporter ziehen zu können. Den meisten Campingplätzen in Deutschland ist es nicht erlaubt, Mobilheime aufzustellen. Ein Rolling Tiny House zählt allerdings nicht zu den Mobilheimen sondern zu den Wohnwagen, s0 dass einem Aufstellen grundsätzlich nichts entgegenspricht.

Höhenbegrenzungen

Einige Campingplatz-Betreiber verweisen auf die maximale Höhe von weniger als vier Metern (je nach Campingplatzverordnung der Länder zwischen drei und 3,5 Meter). Diese Höhenbegrenzung gilt jedoch in aller Regel nur für Mobilheime und nicht für Wohnwagen und damit auch nicht für Ihr Rolling Tiny House. Auf Anfrage senden wir ihnen gerne die jeweils gültige CP-Verordnung zu, damit Sie argumenativ auf der sicheren Seite sind.

Statikanforderungen

Auch dem Umstand, dass immer mehr Campingplatz-Betreiber für Tiny Houses eine explizite Statik für den Betrieb auf der Straße verlangen, trägt unser Rolling Tiny House mit der serienmäßig mitgelieferten Statik Rechnung. Hintergrund ist, dass Platzbetreiber unkalkulierbare Risiken durch nicht ordnungsgemäße berechnete Eigenbauten fürchten. Zudem werden leider immer noch viele Eigenbauten auf Holzrahmen gebaut, bei denen sich die Verschraubungen durch die Vibrationen auf der Straße lösen können. Das beeinflusst dann die allgemeine Statik, so dass das Risiko beim nächsten Sturm nicht mehr kalkulierbar ist. Mit einem Rolling Tiny House können Sie also ganz beruhigt auf jeden Campingplatz fahren.

Versorgungsanschlüsse

Allerdings erfordert ein modernes Rolling Tiny House auch solidere Versorgungsanschlüsse, nach denen Sie unbedingt schon im Vorwege fragen sollten:

  • Stromversorgung. Ihr Rolling Tiny House wird serienmäßig mit einem 400 Volt-Anschluss ausgeliefert. Als Sonderausstattung bieten wir eine schlankere Lösung speziell für Campingplätze, bei der jedoch trotzdem noch zwei 230 Volt-Anschlüsse benötigt werden.
  • Trinkwasser. Ihr Rolling Tiny House benötigt einen permanenten Wasseranschluss, damit das Trink- und Kaffeewasser auch direkt aus der Leitung kommt. Dazu wird serienmäßig ein 10 Meter langer für Lebensmittel zertifizierter Trinkwasserschlauch mitgeliefert.
  • Abwasser. Ihr Rolling Tiny House verfügt über eine serienmäßige Wasserspülung, die einen Anschluss an einen öffentlichen Abwasserkanal benötigt. Gegebenenfalls sollten Sie Rolling Tiny House mit einer Abwasserhebeanlage ausrüsten lassen, damit Sie das Abwasser auch bis zum nächsten Abwasserkanal wegpumpen können.
  • Heizung. Die Verwendung von Feuerstätten ist auf Campingplätzen grundsätzlich streng verboten. Unser moderner elektronisch gesteuerter Pelletofen kann jedoch aufgrund seiner besonderen Bauweise eine Zulassung erhalten. Sprechen Sie uns einmal im Vorwege direkt darauf an. Wir helfen Ihnen gerne.