FAQ – Wie kann ich mein Tiny House finanzieren?

Grundsätzlich bestehen zwei Möglichkeiten für die Finanzierung eines Mini-Wohnhauses: über einen Privatkundenkredit oder über eine Hypothekenfinanzierung. Neben den üblichen Anforderungen an die Bonität und das vorhandene Eigenkapital des Antragstellers werden Privatkundenkredite in der Regel mit einer maximalen Laufzeit von zehn Jahren erteilt. Das bedeutet eine relativ schnelle Tilgung mit entsprechend hohen monatlichen Gesamtraten. Günstiger geht es über eine Hypothekenfinanzierung, wobei dies allerdings stets an ein vorhandenes Baugrundstück gebunden ist, das seitens der kreditierenden Bank mit einer ins Grundbuch eingetragenen Grundschuld belegt wird. In diesem Falle können auch deutlich längere Laufzeit von 20 und mehr Jahren und zugleich deutlich günstigere Zinskonditionen vereinbart werden. Allerdings finden sich kaum geeignete Mini-Baugrundstücke, so dass in aller Regel auf ein größeres Baugrundstück zurückgegriffen werden muss. Sofern allerdings zusätzliche Tiny-House-Stellplätze für eine Verpachtung abgetrennt werden können, kann der Erwerb eines größeren Grundstücks durchaus zu einem attraktiven Rechenbeispiel führen. Dadurch können die eigenen monatlichen Raten durchaus günstiger kommen, als wenn man nur das Tiny House ohne Grundstück finanziert. Zugleich investiert man in die eigene Zukunft und die Sicherheit mit eigenem Grund und Boden.

Hier einmal zwei unverbindliche Beispiele für einen groben Vergleich:

RTH-Kauf, Grundstück bzw. Stellplatz ist vorhanden

Kaufpreis inkl. individueller Sonderausstattungen: 60.000 €
Eigenkapital: 10.000 €
Laufzeit: 120 Monate
Schlußrate: 5.000 €
Effektiver Jahreszins: 3,5 %
Monatliche Rate (Zinsen und Tilgung): ca. 458 €
ggf. zzgl. Miete bzw. Pacht für einen Stellplatz

RTH-Kauf inklusive 600 m2 Baugrundstück

Kaufpreis inkl. individueller Sonderausstattungen: 60.000 €
Baugrundstück: 120.000 €
Nebenkosten inkl. Grunderwerbsteuer, Baugenehmigung, innerer Erschließung: 10.000 €
Eigenkapital: 20.000 €
Darlehen: 170.000 €
Laufzeit: 240 Monate
Tilgungssatz: 4 %
Restschuld: ca. 2.000 €
Effektiver Jahreszins, 20 Jahre fest: 2 %
monatliche Darlehensrate: ca. 870 €
Einnahmen aus Verpachtung: 2 Tiny-House-Stellplätze á 200 € mtl.
Gesamtkosten RTH inkl. Grundstück mit Verpachtung: ca. 470 € mtl.

Wer also pfiffig rechnet, sucht sich ein geeignetes Baugrundstück, plant mit einem Tiny-House-erfahrenen Architekten die Aufteilung auf mehrere Stellplätze und bewirbt diese im Internet, wo ohnehin viele unbedingt einen gemieteten Stellplatz suchen. Bei guter Aufteilung des Grundstücks und ertragsorientierter Kalkulation der Pacht kann vielleicht sogar eine Vollfinanzierung des Grundstücks allein durch die Pachteinnahmen herausspringen.

Wer gerne selbst rechnen möchte, kann zum Beispiel den kostenlosen Finanzierungsrechner der Stiftung Warentest nutzen.

Sie möchten weitere Informationen?
Dann vereinbaren Sie mit uns einen Termin auf einem unserer nächsten Besichtigungstage.

Haftungshinweis:
Unverbindliches Berechnungsbeispiel. Eine Gewähr für die Zinskonditionen, mögliche Rechenfehler und für Ihre persönlichen Einkommens- und Vermögensverhältnisse wird nicht übernommen. Dieses Beispiel ersetzt keine Steuer- oder Rechtsberatung.